„Nur weil man einen Kopf hat, besitzt man noch längst keinen Geist.“

Die geistige Entwicklung von uns Menschen verändert sich im Laufe unseres Lebens permanent. In jungen Jahren sprudelt sie förmlich über, ist aber noch längst nicht ausgereift. Später reift der Geist durch Erfahrung, Lebensumstände und die Zeit, die wir in ihn investieren. Geistige Reife ist nicht selbstverständlich. Sie kann entwickelt und vor allem ständig weiterentwickelt werden. Dies kann zum einen durch uns selbst geschehen, es kann aber auch durch ein spezielles Coaching in uns entstehen. Mit einer Coaching Ausbildung kann man die Selbstliebe anderer verbessern. Den eigenen Blick auf sich schärfen und neue geistige Fähigkeiten erlernen. Es ist erwiesen, dass man gesünder durch Coaching werden kann.

Vielleicht hast du ja auch schon einmal mit dem Gedanken gespielt die Selbstliebe anderer zu verbessern. Mit gewissen Techniken lassen sich in jedem Lebensbereich enorme Verbesserungen erzielen. Wendet jemand diese Techniken permanent an, kann er sie in fast jeder Lebenssituation gewinnbringend anwenden. Ob es sich um die Trennung vom Partner handelt oder das schwierige Verhältnis zu seinen Eltern – die allermeisten Menschen haben in Sachen Selbstliebe gewisse Defizite, die es gilt zu verbessern. Aber wie kann man überhaupt lernen sich selbst mehr zu lieben oder sich und andere überhaupt mit dem richtigen Maß zu lieben?

Liebe erst dich … und dann die anderen

Das klingt zunächst erst einmal sehr egoistisch. Beim näheren Hinschauen macht es aber durchaus Sinn die Basis zu schaffen für ein besseres Bewusstsein zu sich selbst, beovor man die Selbstliebe anderer verbessern kann. In einer Coaching Ausbildung kannst du das alles lernen. Andere Menschen gesünder durch Coaching zu machen kann nicht nur die Selbstzufriedenheit deiner Kursteilnehmer verbessern, es wird auch etwas mit deinem Leben machen. Es kann sehr erfüllend sein andere Menschen auf einen für sie besseren Weg zu bringen. Lerne also erst dich selbst zu lieben, das ist die Basis. Und dann kannst du andere dazu bringen sich selbst zu lieben und ihren Geist weiterzubilden.

Herzensbildung durch einen gesunden Geist

Ein glückliches Leben kann nur mit einem gesunden Geist und einem (aus-)gebildeten Herzen gelebt werden. Dieses sollte körperlich natürlich auch gesund sein, ansonsten schlägt es nicht mehr lange. Aber es ist eben auch wichtig sein Herz zu bilden und auch das gelingt am ehesten durch einen gesunden Geist. Aber was kannst du selbst tun, damit in dir ein gesunder Geist wohnt? Sei am besten gut zu dir und höre auf dein Herz! Tu nur das was du wirklich tun willst und was du auch vertreten kannst. Wer nämlich ständig das tut was er im Endeffekt gar nicht vertreten kann, wird auf Dauer unglücklich. Und um glücklich zu werden und es vor allem auch zu bleiben, muss man sich quasi permant selbstkritisch hinterfragen. Jeden Menschen macht etwas anderes glücklich. Obwohl wir Menschen im Prinzip alle gleich ticken, sind wir doch so unterschiedlich wie man nur sein könnte. Auch damit kann im Coaching gearbeitet werden.

Die Basis von allem

Ein gesunder Geist ist also immer die Basis von allem. Erkrankt unser Geist, leidet auch die Seele. Daraus entstehen in der Regel psychische Krankheiten. Viele dieser Krankheiten wären vermeidbar, wenn man die Basis – also den Geist – wieder ins Gleichgewicht bringt. Dies kann zum einen durch erlernte Techniken aus einem Coaching sein, wir können allerdings auch selbst etwas für unseren Geist tun. Auch die Gedanken, die wir in uns tragen, können unseren Geist beeinflussen. Positives Denken hilft dabei den Geist konstruktiv weiterzuentwickeln. Und so wie wir als Menschen insgesamt lebenslang lernen (müssen), so kann auch unser Geist permanent geschult werden!