Körpereigener Survival Guide

Lebenserhaltender Vitalstoff – Vitamin C ein echtes Multitalent

Zweifelsohne spielt es eine ausschlaggebende Rolle bei zahlreichen Stoffwechselprozessen in unserem Körper. Die prominente, einflussreiche Ascorbinsäure ist ein individueller Part, kräftigt deines Immunsystems und erfüllt wichtige Aufgaben im Organismus. Im Jahr 1747 wurde der Vitamin C Lebensretter erstmalige für die Behandlung von Skorbut (Vitamin C Mangelerscheinung) entdeckt. Der säuerliche Mineralstoff ist ein geruchsfreier, gut wasserlöslicher wie farbneutrale Feststoff. Dein Körper kann den kristallisierenden Vitalstoff nicht eigenständig produzieren.

Stell dir folgendes Szenario vor:

Du beißt in eine Zitrone, umgehend rebellieren deine sensiblen Geschmacksnerven und ein automatisches Gesicht verziehen setzt ein. Parallel und vollkommen unbewusst geschieht etwas absolut Erstaunliches. Genau in diesem Augenblick werden nur wenige Milligramm vom VitaminC aufgenommen und sichern dein Überleben.

Vitamin C Universal Alleskönner und seine Aufgabenfelder

Das zu Antioxidantien Familie gehörende Multitalent bildet Knorpel & Knochengewebe. Vitamin C reguliert die Sauerstoffzufuhr bei Zellen, beteiligt sich an körpereigenen Stoffsynthese wie Binde- und Eiweißgewebeherstellung. Der Allrounder verbessert erforderliche Eisenblutbildung bei pflanzlichen Quellen. Daneben absorbiert der Vitalstoff Calcium sowie Aminosäuren in menschlichen Körper. Wer einen gesunden Vitamin-C Haushalt hat, erschwert das Eindringen von Bakterien- wie Virusinfektionen (allg. Erkältung). Ein schöner Folgeeffekt des Survival Talent ist ein vitales Haut- wie Zahnfleischbild. Bei ausbalancierte VitaminC- reiche Ernährung vermeidest du die Erhöhung des Cholesterinspiegel. Laut Experten kann davon ausgegangen werden, das die richtige Zufuhr des Mineralstoffes die krebserregende Nitrosamine beim Magen entgegendämmend wirken.

 

Kann man zu viel Vitamin C zu sich nehmen?

Ein Blick hinter die Kulissen stellt dar, was eine Überdosierung des Vitalstoffes für Konsequenzen haben könnte. Im Regelfall wird das überschüssige Vitamin C über die Urinabgabe entsorgt. Nach DGE (Deutscher Gesellschaft f. Ernährung) kann der pro Tag empfohlene Bedarf bei Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren zwischen 90 und 110 Milligramm variieren. Über den kompletten Tag verteilt könnte der Körper eine Gesamtmenge von 2.000 Milligramm verbrauchen. In der Tat kann man zu viel Vitamin C zu sich nehmen.

Lebensmittel Ascorbinsäure Bomben

Kohl vs. Orange

Manche Gemüse- oder Obstarten bieten weitaus mehr an VitaminC. Die meisten sind unerwarteterweise aus dem einheimischen Anbau. So sind Brokkoli, Grünkohl und Rosenkohl durchaus konkurrenzfähig mit Zitrone, Limette oder diversen anderen Zitrusfrüchten. Einige Obstsorten mit exotischer Herkunft, wie Acerolakirschen, Buschpflaumen sowie Camus-Camu enthalten einen enorm hohen Part des Vitalstoffes. Down Under Topkandidat ist die australische Pflaume (pro gr.-3000 Milligramm). Der Camus-Camu-Strauch weist zirka 2000 mm pro 100 Gramm auf und mit 1700 Milligramm pro gr. Präsentiert sich die Kirsche.

Nebenerscheinungen & Erkrankungen:

Bei Überkonsum von Vitamin C könnten selbstverständlich unerwünschte Nebenwirkungen auftreten. Bei gesunden Personen ist eine Überdosierung von Ascorbinsäure keinesfalls schädlich – körperliche Beschwerden treten erst gar nicht auf. Wer dagegen ein geschwächtes Immunsystem oder beeinträchtigte Organismus hat, bekommt es rasch mit den Konsequenzen zu tun. Die häufigsten negative Folgeerscheinungen:

> Abgeschlagenheit

> Müdigkeit

> Magen-Darm-Beschwerden

> Übelkeit etc.

> Nierenproblematik

Aus wissenschaftlichen Standpunkt ist es kompliziert, festzustellen ob ein Patient an zu viel von der Vitamin Zufuhr leidet. Unklare Blutmessungen des Mineralstoffes wie undefinierte Normalwerte basieren auf Empfehlungen sowie Referenzen.

Vorbeugungen um dich zu schützen

Das biologisch verwertbare Vitamin C kann in natürlich und künstlich eingestuft werden. Jedoch, ist es deinen Körperzellen, unmöglich ein unterschied zwischen diesen zu machen. Beim einen stammt es direkt aus der Frucht, das andere ist hergestellt aus fermentierte Zuckerverbindungen.

Bedenke bitte das natürlich gesunde Lebensmittel generell Nährungsergänzungsprodukten vorzuziehen ist. Es wird vorwiegend Mais verwendet für den synthetisch hergestellte Rohstoff. Bei 200 Gramm süßen Erdbeeren oder mit zwei Kiwis hast du deiner Tagesration locker aufgenommen und der Körper interne Survival Guide agiert für dich.

Quelle: https://de.the-newsspy.com